// Regionales KI-Lab für Erneuerbare Energien

Das ZSW forscht und arbeitet seit mehr als 20 Jahren im Bereich Künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und neuronalen Netzen. Zu den Projekten gehören unter anderem Leistungsprognosen für Windenergie- und Solaranlagen mit Hilfe von KI-Methoden, die Rolle von Power-to-Gas in der zukünftigen Stromversorgung oder der Einsatz von maschinellen Lernverfahren zur Optimierung der Produktionsprozesse für Batterien, Brennstoffzellen und Photovoltaikmodule. Auch die effizientere Erzeugung von regenerativem Wasserstoff und Methan mithilfe von KI ist Bestandteil der Forschungsarbeiten.

Im Rahmen einer Ausschreibung des Landes war das ZSW mit dem Vorhaben „Regionales KI-Lab für Erneuerbare Energien“ (KI-lab.EE) erfolgreich. Das KI-Lab nahm im April 2020 seine Arbeit auf und soll vor allem kleine und mittelständische Unternehmen in Baden-Württemberg dabei unterstützen, neue Dienstleistungen und Produkte mit KI-Methoden zu entwickeln.

Innerhalb des Projektes veranstalten die ZSW-Experten Workshops für interessierte Firmen und entwickeln gemeinsam mit ihnen exemplarische Anwendungen mit künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen. Danach stehen Besuche von KI-Experten des ZSW bei den Unternehmen und die Erstellung von individuellen Umsetzungskonzepten auf dem Programm.

Am Projekt nehmen unter anderem der Wetter- und Energieprognosedienstleister WEPROG GmbH aus Böblingen, der Ingenieursdienstleister MesH Engineering GmbH aus Stuttgart sowie der Dünnschichtmodulhersteller NICE aus Schwäbisch Hall teil.

Beschichtungsanlage für CIGS-Dünnschicht-Solarmodule am ZSW Stuttgart. (Foto: ZSW)
Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen können künftig auch die Herstellung von CIGS-Solarmodulen optimieren. (Foto: ZSW)

Ansprechpartner

Dr. rer. nat. Frank Sehnke
+49 711 78 70-303