// ParkCast: Minutengenaue Leistungsvorhersage für Windpark

Der Anteil der erneuerbaren Energien und speziell der Windkraft steigt stetig. Um für den Verbraucher ein stabiles Netz zu sichern, sind minutengenaue Vorhersagen der Leistungseinspeisung in das Energienetz notwendig. Im Forschungsprojekt ParkCast untersucht das ZSW gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Windenergie (SWE) der Universität Stuttgart Modelle zur minutengenauen Vorhersage der Leistungsabgabe eines Windparks.
Zu diesem Zweck führen die Wissenschaftler Datenerhebungen auf dem Offshore Forschungswindpark alpha ventus vor der niedersächsischen Nordseeküste in der Deutschen Bucht durch. Ziel ist es, die abgegebene Leistung der dortigen zwölf Windenergieanlagen in einem Zeitbereich bis 60 Minuten möglichst genau vorherzusagen. Dazu wird ein Laser-Messinstrument, ein sog. Lidargerät, auf der Gondel einer der 5MW-Anlagen installiert, um die Windgeschwindigkeit in bis zu zehn Kilometer Entfernung zu messen. Mithilfe eines lokalen, hochaufgelösten Wettermodells, welches den Zustand der Atmosphäre am Standort abbildet, kann die Anströmung des Windparks errechnet und die zukünftig abgegebene Leistung prognostiziert werden.
Mit ParkCast knüpft das Forschungsteam an das Vorgängerprojekt VORKAST an, in welchem sogenannte Kürzestfristvorhersagen der Windleistung einer einzelnen Windenergieanlage mittels Lidarmessung untersucht wurden.

Ansprechpartner

Dr. Martin Felder
+49 711 78 70-284
Alpha ventus im Überflug.
© DOTI 2010 / alpha ventus