// CORAL - CO2-Rohstoff aus Luft

Kohlendioxid (CO2) ist einerseits ein Klimagas, zugleich kann es aber auch als Ressource dienen – etwa für Kunststoffe oder erneuerbare Kraftstoffe (eFuels) – und damit in Zukunft fossiles Erdgas sowie Erdöl ersetzen. Die Gewinnung von CO2 aus der Luft leistet in mehrfacher Hinsicht einen Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels: Sie macht es für die chemische Industrie sowie regenerative Mobilität nutzbar und ermöglicht so künftig eine Reduzierung der Emissionen gegenüber der Nutzung fossiler Brennstoffe. Zur Gewinnung des in der Luft enthaltenen CO2 für nachfolgende Rohstoff-Synthesen gibt es bereits mehrere Technologien. Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts CORAL ermittelten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler das effizienteste und kostengünstigste Verfahren und errichteten in einem zweiten Schritt eine Testanlage.
Beim entwickelten Verfahren handelt es sich um einen Waschprozess mit einer wässrigen Amin-Lösung und anschließender CO2-Desorption. Für das Durchströmen der Luft durch den Wäscher und die Umwälzpumpen benötigt die Anlage Strom, das anschließende Austreiben des CO2 aus der Lösung erfolgt thermisch vorzugsweise durch Abwärmenutzung aus der Elektrolyse und der Methanisierungseinheit – beispielsweise einer Power-to-Gas-Anlage.
Die Prozessintegration der Abwärme zur CO2-Desorption reduziert den elektrischen Gesamtenergiebedarf und die Kosten: Dadurch hat das neue Verfahren gute Aussichten, mit den Kosten kommerzieller CO2-Anbieter zu konkurrieren, die das Kohlendioxid in aller Regel aus fossilen Quellen gewinnen.

Ansprechpartner

Dr. Ulrich Zuberbühler
+49(0)711 78 70-239
Abwärmenutzung aus dem Elektrolyse- und Syntheseprozess für die CO2-Bereitstellung aus Luft