// Wüstenrot wird Plusenergie-Gemeinde (ENVISAGE)

Fluktuierende Erzeugung aus Sonne und Wind in das bestehende Energiesystem einzubinden ist eine Herausforderung. Biomasse und Kraft-Wärme-Kopplung können einen Beitrag zur "Verstetigung" der Erzeugung liefern. Weiterhin sind elektrische und thermische Speicher nötig, um Lücken zu schließen. Das ZSW ist beteiligt im Projekt envisage an der Aufgabe, mit einer ausgewogenen Mischung der Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen und einer intelligenten Steuerung von Erzeugern, Verbrauchern und Speichern die wetterbedingten Schwankungen in der Strom- und Wärmeversorgung zu beherrschen. Ziel ist ein für den Nutzer verlässliches Energiesystem mit möglichst hohem Anteil an Energie aus erneuerbaren Quellen aus der Region.

Weitere Informationen:

Projektwebseite

Buch von Dirk Petruschka et al.: Vision 2020. Die Plusenergiegemeinde Wüstenrot (2016)

 

 

Ansprechpartner

Dr. Jann Binder
+49 (0)711 78 70-209
Beispiel für eine Gemeinde mit hohem Einsatz von PV-Anlagen mit entsprechenden Ansprüchen an das Netz (Foto: Ingo Bartussek / Fotolia.com).