// HyFaB: Neubau für Forschungsfabrik für Wasserstoff und Brennstoffzellen

Auf Brennstoffzellen ruhen große Hoffnungen – vor allem im Verkehrssektor. Sie werden neben Personenkraftwagen und Bussen auch für den Schwerlastverkehr immer interessanter. Ein Grund sind die neuen EU-Verordnungen, welche die Absenkung der CO2-Emissionen schwerer Nutzfahrzeuge um 15 % ab dem Jahr 2025 und um 30 % ab dem Jahr 2030 verlangen. Bis 2050 strebt die EU Klimaneutralität an und somit auch eine CO2-freieMobilität. Es gibt jedoch noch keine Massenfertigung dieser emissionsfreien Antriebstechnologie.

Dies soll sich mit der Forschungsfabrik für Wasserstoff und Brennstoffzellen (HyFaB) ändern. Mit HyFaB etabliert das ZSW eine offene Industrieplattform, um automatisierte Fertigungs- und Qualitätssicherungsverfahren, Fabrikabnahmetests und Inbetriebnahmen von Brennstoffzellen-Stacks zu entwickeln. HyFaB ist offen für Partner aus der Automobil- und Brennstoffzellen-Zulieferindustrie sowie für Maschinen- und Anlagenbau, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Dazu fördert das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg ein Gebäude mit 3.300 Quadratmetern am ZSW-Standort Ulm. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2022geplant. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Krautübergab dem ZSW am 19. August 2020 den Förderbescheid über 10,5 Millionen Euro.

Webcam zur Baustelle (im Reiter Ulm mit eLaB bitte ans Ende scrollen).

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Frank Häußler
+49 731 9530-791
Logo HyFaB.
Logo HyFaB.

Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.