// Brennstoffzellentests: Rekordjahr 2020

Die EU-Verordnung 2019/1242 vom Juni 2019 hat 2020 der Industrialisierung der Brennstoffzelle einen starken Antrieb verschafft. Nach den gesetzlichen Vorgaben müssen die CO2-Emissionen schwerer Nutzfahrzeuge (Nfz) um 15 % im Jahr 2025 und um 30 % im Jahr 2030 sinken. Die wesentlichen Herausforderungen von Brennstoffzellensystemen für Lkws liegen bei der geforderten Fahrleistung (Lebensdauer) und dem Gesamtwirkungsgrad. Beide Punkte können im Testzentrum am ZSW in Ulm perfekt abgebildet werden.

Diese Trendwende führte auch 2020 wieder zu einem Rekordjahr im Brennstoffzellen-Testfeld: Die Anzahl von Stapel- Tests erreichte über 100.000 Stunden. Dabei stieg der Wasserstoffumsatz auf über 317.000 Kubikmeter, dies entspricht knapp 27 Tonnen. Das ZSW verfügt damit über eines der größten Brennstoffzellen Testfelder in Europa. Um dem Marktgeschehen gerecht zu werden, wurde das Testzentrum um sieben neue Teststände ausgebaut. Daneben stieg auch die Zahl der Schulungen zum Thema Kraftstoff Wasserstoff und Brennstoffzellen für Industriekunden.

Aktuell sind Untersuchungen zur Qualität der Edukte des Wasserstoffs und der Luft zur Kommerzialisierung von Brennstoffzellen für die Mobilität ein hochaktuelles Forschungsthema. Die Herausforderung liegt darin, „grünen“ Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen zu bezahlbaren Kosten und in der benötigten Qualität bereitzustellen. Mit dem Thema H2 als Kraftstoff beschäftigt sich das Fachgebiet ECS im von der Europäischen Union geförderten Projekt HYDRAITE sowie im Verbundvorhaben H2-Fuel im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms (NIP II). Seit der Inbetriebnahme des Wasserstoff-Qualitätslabors „HyLaB“ im Jahr 2018 steigt die Nachfrage nach Vollanalysen gemäß DIN EN 17124. Außerdem erfolgen kontinuierlich Abnahmen von nationalen und internationalen H2-Tankstellen nach internationalen Vorgaben der DIN EN 17127.

Ansprechpartner

Dr. Alexander Kabza
+49 731 9530-832
AutoStack-CORE "Generation 2" des 95 kW-Brenstoffzellen-Stacks.
Rekordjahr im Brennstoffzellen-Testzentrum: Für 100.000 Brennstoffzellen-Teststunden wurden 2020 am ZSW 317.000 m³ Wasserstoff umgesetzt.
Rekordjahr im Brennstoffzellen-Testzentrum: Für 100.000 Brennstoffzellen-Teststunden wurden 2020 am ZSW 317.000 m³ Wasserstoff umgesetzt.

Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.