// ZSW mit Tausenden auf und an den Ufern der Donau in Ulm.

zur Bilderstrecke

„Ulmer Fake News“: Trotz kühlem und wechselhaftem Wetter zog es Ulmer ZSW´ler zum zweiten Mal mit offiziellem Themenboot ins Nass der Donau.

„Ulmer Fake News“: Trotz kühlem und wechselhaftem Wetter zog es Ulmer ZSW´ler zum zweiten Mal mit offiziellem Themenboot ins Nass der Donau.

„Ulmer Fake News“: Trotz kühlem und wechselhaftem Wetter zog es Ulmer ZSW´ler zum zweiten Mal mit offiziellem Themenboot ins Nass der Donau.

„Ulmer Fake News“: Trotz kühlem und wechselhaftem Wetter zog es Ulmer ZSW´ler zum zweiten Mal mit offiziellem Themenboot ins Nass der Donau.

„Ulmer Fake News“: Trotz kühlem und wechselhaftem Wetter zog es Ulmer ZSW´ler zum zweiten Mal mit offiziellem Themenboot ins Nass der Donau.

„Ulmer Fake News“: Trotz kühlem und wechselhaftem Wetter zog es Ulmer ZSW´ler zum zweiten Mal mit offiziellem Themenboot ins Nass der Donau.

„Ulmer Fake News“: Trotz kühlem und wechselhaftem Wetter zog es Ulmer ZSW´ler zum zweiten Mal mit offiziellem Themenboot ins Nass der Donau.

„Ulmer Fake News“: Trotz kühlem und wechselhaftem Wetter zog es Ulmer ZSW´ler zum zweiten Mal mit offiziellem Themenboot ins Nass der Donau.

Zweites ZSW-Themenboot beim Schwörmontag mit Nabada 2017.

Begonnen hat die Tradition bereits zu Reichsstadtzeiten, für Ulmer ist es so etwas wie ein „Nationalfeiertag“: der Schwörmontag, der immer auf den vorletzten Montag im Juli fällt. Der Höhepunkt des Tages: das „Nabada“ (schwäbisch für „Hinunterbaden“) auf der Donau. Trotz kühlem  und wechselhaftem Wetter zog es Ulmer ZSW´ler zum zweiten Mal mit offiziellem Themenboot „Ulmer Fake News“ ins Nass der Donau. Das interdisziplinäre Projekt wurde von der Themenfindung bis zum Bootsbau in freiwilligen Einsätzen entworfen und gebaut.