// Lange Nacht der Wissenschaft in Ulm

Zur Bilderstrecke

Am ZSW und WBZU konnte der Programmpunkt "Energie & Mobilität der Zukunft" mit Elektrofahrzeugen aller Art, wissenschaftlichen Vorträgen und Laborfürhungen erlebt werden.

Am ZSW und WBZU konnte der Programmpunkt "Energie & Mobilität der Zukunft" mit Elektrofahrzeugen aller Art, wissenschaftlichen Vorträgen und Laborfürhungen erlebt werden.

Am ZSW und WBZU konnte der Programmpunkt "Energie & Mobilität der Zukunft" mit Elektrofahrzeugen aller Art, wissenschaftlichen Vorträgen und Laborfürhungen erlebt werden.

Am ZSW und WBZU konnte der Programmpunkt "Energie & Mobilität der Zukunft" mit Elektrofahrzeugen aller Art, wissenschaftlichen Vorträgen und Laborfürhungen erlebt werden.

Am ZSW und WBZU konnte der Programmpunkt "Energie & Mobilität der Zukunft" mit Elektrofahrzeugen aller Art, wissenschaftlichen Vorträgen und Laborfürhungen erlebt werden.

Am ZSW und WBZU konnte der Programmpunkt "Energie & Mobilität der Zukunft" mit Elektrofahrzeugen aller Art, wissenschaftlichen Vorträgen und Laborfürhungen erlebt werden.

Am ZSW und WBZU konnte der Programmpunkt "Energie & Mobilität der Zukunft" mit Elektrofahrzeugen aller Art, wissenschaftlichen Vorträgen und Laborfürhungen erlebt werden.

Großer Andrang auf dem Uni Campus: Über 100 Programmpunkte locken 7000 Besucher an. ZSW und WBZU lassen die Energie & Mobilität der Zukunft erlebbar werden.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Universität Ulm am 21.07.2017 war die interessierte Öffentlichkeit eingeladen, an der Forschung am Eselsberg in Ulm teilzuhaben. Dazu wurde ein großes Mitmachprogramm für Familien, Kinder und Jugendliche rund um die Themen Medizin, Technik, Psychologie, Wirtschafts- und Naturwissenschaften wurde bei der "Langen Nacht der Wissenschaft" am Freitag auf dem Uni-Campus geboten.

Das ZSW zusammen mit dem WBZU unterstützen den Programmpunkt "Energie & Mobilität der Zukunft" bis spät in den Abend mit Elektrofahrzeugen aller art zum Ausprobieren, Laborführungen sowie wissenschaftlichen Vorträgen. ZSW-Vorstand Prof. Dr. Werner Tillmetz erläuterte im vollbesetzten Saal das Thema "Emissionsfrei Fahren mit Batterien und Brennstoffzellen" (s. Downloads).

In der Wissenschaftsstadt Ulm ist ein Zentrum für Forschung, Entwicklung und Anwendung von Energietechnologien und  Mobilitätskonzepten entstanden. Von geeigneten Speichermaterialien über mobile und stationäre Speichertechnologien bis zu E-Fahrzeugen und einem Flugzeug mit alternativem Antrieb erstrecken sich die Themengebiete. Für die Mobilität der Zukunft spielen aber nicht nur erneuerbare Energien eine große Rolle,  sondern auch die Technologien, die eine autonome Mobilität 
in einer komplexen Umwelt erst ermöglichen.