// Charakterisierung und Analyse von Zellen, Modulen und Batteriesystemen

Die Charakterisierung und Analyse von Zellen, Modulen und Batteriesystemen hinsichtlich Eigenschaften und Verhalten erfolgt in unterschiedlichen physikalischen Domänen: elektrochemisch, elektrisch, thermisch und mechanisch. Die Anregung des Untersuchungsobjekts und die Signalanalyse erfolgen dabei entweder im Zeit- (z.B. Pulstest) oder Frequenzbereich (Impedanzspektroskopie).

Leistungsspektrum

  • Leistungsfähigkeit, Wirkungsgrade, Kenngrößen
  • Strompulsmethode und Spannungsrelaxationsanalyse
  • Elektrochemische Impedanzspektroskopie und Verteilung von Zeitkonstanten
  • Ruhespannung, Differentielle Spannungs- und Kapazitätsanlayse
  • Thermische Pulsanregung, elektrothermische Impedanzspektroskopie
  • Dilatometrie und Kraftmessung
  • Batteriealterung kalendarisch und zyklisch bei unterschiedlichen Betriebsbedingungen
  • Analyse von Lithiumplating

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Marius Bauer, MBA
+49 731 9530-588
Gemessene und modellierte elektrochemische Impedanzspektren einer Zelle zu Lebensbeginn (BOL) und Lebensende (EOL).
Gemessene und modellierte elektrochemische Impedanzspektren einer Zelle zu Lebensbeginn (BOL) und Lebensende (EOL). Bild: ZSW/ECA