// Batteriemanagement und Laderegelung

Für den Betrieb von Lithium-Ionen-Batterien ist es notwendig, Zellspannungen zu Überwachen und Ströme für das Laden und Entladen je nach Temperatur und Ladezustand zu begrenzen. Ladungs- und Alterungszustand sind bei diesen Technologien nicht direkt messbare Größen, so dass Algorithmen eingesetzt werden, die die Zustandsgrößen der Batterie schätzen. Zudem ist für den Betrieb der Batterie zu ermitteln, welche Leistung, verbleibende Energie und Lebensdauer in Zukunft zu erwarten ist.

Die in der Arbeitsgruppe werden zur Schätzung und Prädiktion modellbasierte Algorithmen und die entsprechende Software für die spezifische BMS-Hardware entwickelt.

Leistungsspektrum

  • Datenerfassung, Signalverarbeitung und Zellüberwachung (Monitoring), Sicherheitsüberwachung
  • Zustandsschätzung: Ladezustand (SOC) und Alterungszustand (SOH)
  • Prognose: Leistungsprognose, verfügbare Energieprognose bzw. Laufzeitprognose oder Reichweitenprognose, Lebensdauerprognose
  • Diagnose (Fehler, Alterung) und Alterungsprävention
  • Entwicklung von Verfahren und Elektronik der Zellsymmetrierung (Balancing)
  • Ladeverfahren zur alterungsminimalen Schnellladung
  • Funktionale Sicherheit.

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Marius Bauer, MBA
+49 731 9530-588
Validation test for algorithms to estimate the status of a battery module (left) with a connected battery management system in a climate chamber.
Validation test for algorithms to estimate the status of a battery module (left) with a connected battery management system in a climate chamber.