Eigenverbrauch im Gewerbebereich: Lebensmittelmarkt mit Photovoltaik-Anlage (Foto: REWE Group)
Eigenverbrauch im Gewerbebereich: Lebensmittelmarkt mit Photovoltaik-Anlage (Foto: REWE Group)

Für private Nutzer, Gewerbe und kleine bis mittlere Industrieunternehmen ist es vorteilhaft, ihren lokal erzeugten Solarstrom oder Strom aus Kraft-Wärme-Kopplung selbst zu verbrauchen. Die lokale Kopplung der Strom- und Wärmeversorgung bietet zudem große Potentiale für Lastmanagement und die Vermeidung von Last- bzw. Einspeisespitzen am Netzanschlusspunkt. Die Installation von thermischen und elektrischen Speichern erhöht darüber hinaus die lokale Flexibilität. Damit lässt sich der Strombezug aus dem Netz reduzieren, und für diesen Strombezug lassen sich ggf. günstigere Tarife erzielen.

Verteilt man die Lastmanagementpotentiale in geeigneter Weise über mehrere Energiedienstleister, können zusätzlich Erträge aus Systemdienstleistungen wie Primär- und Sekundärregelleistung erwirtschaftet werden, die dazu beitragen, dass sich Speicher und intelligente Steuerungssysteme in kürzeren Zeiträumen amortisieren.

Das ZSW erarbeitet Lösungen für den intelligenten Betrieb von Erzeugern, Speichern und Lasten und setzt diese im Rahmen von Forschungsprojekten und Feldversuchen um.

Weitere Informationen sind im Thema "PV-Speicher und Eigenverbrauch" zu finden.

 

 

Ansprechpartner

Dr. Jann Binder
+49 (0)711 78 70-209