Für ein klimaneutrales Wirtschaftssystem benötigen Verkehr, Industrie und Wärme emissionsarme Lösungen. Das ZSW erforscht Technologien, die erneuerbaren Strom mithilfe von P2X-Prozessen in andere Energieformen umwandeln – beispielsweise in Kraftstoffe oder in chemische Rohstoffe. Auch im post-fossilen Zeitalter werden weiterhin Märkte für kohlenstoffbasierte eFuels und eChemicals existieren, welche aus den Ressourcen Wasser, erneuerbarer Strom und nachhaltiger Kohlenstoff synthetisch erzeugt werden müssen. Neben Luft- CO2 müssen zukünftig auch Biomasse bzw. biogene Reststoffe oder unvermeidbare Kunststoffabfälle als nachhaltige Kohlenstoff-Ressourcen genutzt werden, um diesen Bedarf für die Synthese von kohlenstoffbasierten Kraftstoffen und Chemikalien zu decken. Kohlenstoffbasierte eFuels und eChemicals zeichnen sich durch eine hohe Energiedichte auf und können als Wasserstoff-Transportvektoren dienen.

Ein nahezu vollständiger Kohlenstofftransfer in P2X-Prozesse gelingt durch thermochemische Konversionstechnologien wie die Oxyfuel-Verbrennung oder die autotherme Vergasung. Wir beschäftigen uns mit der stöchiometrischen Oxyfuel-Verbrennung und der autothermen Vergasung im Wirbelschicht-Prozess zur Bereitstellung von CO2- und CO-haltiger Gase für P2X-Prozesse aus biogenen Reststoffen oder Kunststoffabfällen.

 

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Andreas Brinner
+49 711 78 70-338

Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.