// Workshop-Reihe zur Bauwerkintegrierten Photovoltaik (BIPV) für Architekt*innen und Planer*innen Teil 2

Ziel des praxisorientierten Seminars ist die umfassende Vermittlung aller Grundlagen, die zur Entwicklung gestalterisch hochwertiger und wirtschaftlicher Lösungen befähigen.

 

Mittwoch, 17. November und Mittwoch, 24. November 2021
jeweils 13:00 – 17:15 Uhr
Teilnahmebeitrag: 100 EUR
Begrenzte Platzzahl | Anmeldung erforderlich!

 

Die photovoltaische Solarenergie gilt als Schlüsseltechnologie für die Energiewende in Deutschland, für deren Ausbau zukünftig mehrere Milliarden Quadratmeter benötigt werden. Da dieser Flächenbedarf insbesondere in Form von Dach- und Fassadenflächen zur Verfügung steht, wird die Photovoltaik als sichtbare Technologie sukzessive zu einem Element der Baukultur, die es für das solare Zeitalter zu gestalten gilt.

Aus der Perspektive der Gebäudeplanung ist die Photovoltaiktechnologie zudem ein Element des Energiekonzeptes, das zunehmend an Bedeutung gewinnt. Zur Erfüllung der stetig steigenden Anforderungen an die Energiekennwerte von Gebäuden entwickelt sich die Erzeugung und Anrechnung vonSolarstrom zunehmend zum Standard und wird auch in wirtschaftlicher Hinsicht immer attraktiver. Die konstruktive und gestalterische Integration von Photovoltaik in Bauwerke aller Art hat daher bereits heute einen hohen Stellenwert.

Ziel des praxisorientierten Seminars ist die umfassende Vermittlung aller Grundlagen, die zur Entwicklung gestalterisch hochwertiger und wirtschaftlicher Lösungen befähigen.

Inhaltlich begleitet wird der Workshop von folgenden führenden Solarinstituten in Deutschland:

  • Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE)
  • Freiburg- Zentrum für Sonnenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)
  • Stuttgartsowie- die Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG)
  • Fakultät Architektur und Gestaltung

Es gibt bisher in Deutschland keine Veranstaltung in dieser Ausführlichkeit und in diesem Umfang durch die drei Institute zum Thema BIPV.

Die Workshops werden im Rahmen der Bremerhavener Solaroffensive von der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau gefördert.

Die 2-tägige Fortbildung wird für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste mit 9 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 9 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude)und 9 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247 (BAFA)) angerechnet. Außerdem wird die 2-tägige Veranstaltung gemäß Fortbildungssatzung der Architektenkammer derFreien Hansestadt Bremen mit 8 Fortbildungspunkten anerkannt.